Stoffe für Ihre neue Markise

0

2018 war mit 2020 Sonnenstunden das sonnenreichste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen (Quelle: Statista.com). Sonnenschein verleitet dazu, seine Freizeit mit Freunden und Familie auf der Terrasse oder auf dem Balkon zu verbringen. Die Sonne reißt uns aus den Stimmungstiefs des Winters. Neben diesem positiven Aspekt kann sie sich mit einem Sonnenstich, einem Sonnenbrand oder Kreislaufproblemen negativ auf unsere Gesundheit auswirken. Eine Markise verringert diese Gefahren. Sie sorgt für die notwendige Beschattung.

Anforderungen an einen Markisenstoff

Fällt Ihre Wahl bezüglich des Sonnenschutzes für Ihre Terrasse oder Balkon auf eine Markise, benötigen Sie einen geeigneten Stoff. Damit er den wechselnden Wetterverhältnissen standhält, empfiehlt sich ein Markisenstoff guter Qualität. Dieser besitzt im besten Fall:

  • eine Beschichtung gegen Schimmel,
  • einen UV-Schutz,
  • eine Wasser abweisende Textur,
  • stark lichtechte Farben sowie
  • eine gute Blickdichte.

Erwerben Sie Markisenstoff Meterware, entscheidet Ihr Geschmack über das Design.

Markisenstoffe und ihre Designs

Bevorzugen Sie unifarbene Stoffe, erhalten Sie diese in diversen Farben. Ausgefallener sind gemusterte Markisenstoffe:

  • in Zebrastreifen-Optik
  • geblümt,
  • mit speziellen Ornamenten oder
  • im Dschungel-Design.

Gerne greifen Verbraucher bei Markisenstoffen auf solche mit Streifen zurück, seien es Blockstreifen, Multistreifen unterschiedlicher Breiten oder schmale Streifen. Dabei wählen Sie, ob diese mehr- oder zweifarbig ausfallen.

Aus welchen Materialien bestehen Markisenstoffe

Die Behangmaterialien der Markisen können aus unterschiedlichen Geweben bestehen.

Polyacryl-Gewebe

Überwiegend verwenden die Hersteller den Rohstoff Polyacryl. Ihr Vorteil ist die hohe UV-Beständigkeit durch spinndüsengefärbte Fasern der Garne. Durch chemische Oberflächenbehandlungen erreichen die Fabrikanten, dass die Gewebe Wasser abstoßen sowie Schmutz abweisen. Zudem behandeln sie die Oberflächen mit Mitteln gegen Schimmelbildung.

Glasfaser-Screengewebe

Markisen aus Glasfaser-Screengewebe fertigen die Hersteller, indem sie Glasfaserstränge mit PVC ummanteln. Daraus stellen sie ein Gewebe her. Dieses fixieren sie, indem sie es erhitzen, sodass das Gewebe in sich verschmilzt. Dieses Verfahren macht das Gittergewebe diagonal stabil. Es stellt sicher, dass die Durchsicht (Transluzenz) sich nicht verändert.

PVC-Planengewebe

Das PVC-Planengewebe besteht aus reißfesten Garnen aus Polyester. Nach dem Weben recken die Hersteller das Tuch in beide Richtungen. Dazu nutzen sie eine hohe Spannkraft. Anschließend fixieren sie es mit flüssigem Polyvinylchlorid, um ein reduziertes Dehnungsverhalten zu erreichen. Durch den Herstellungsprozess bedingt besitzt das Gewebe eine große Formbeständigkeit.

Nanobeschichtete und mit Teflon beschichtete Markisenstoffe

Nanobeschichtete Markisenstoffe zeichnen sich durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • Flecken abweisend,
  • reibecht,
  • hohe Lichtechtheit,
  • hoher UV-Schutzfaktor (50+),
  • hohe Farbechtheit.

Teflonbeschichtete Markisenstoffe besitzen ähnliche Eigenschaften wie die nanobeschichteten. Zusätzlich sind sie fungizid.

Ist Ihr alter Markisenstoff nicht mehr ansehnlich, bietet der Markt Ihnen eine Vielzahl an unterschiedlichen Stoffen, die sich zur neuen Bespannung Ihrer Markise eignen. Diese erwerben Sie als Meterware und tauschen sie gegen den alten verblichenen oder beschädigten Stoff aus.

Teilen.

Über Autor

Auf diesen Blog gibt es Tests zu verschiedenen Produkten. Die Redaktion schreibt Produktetests über Beauty, Haushalt, Technik und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo