Städtetrip nach Hamburg

0

Hafen, Alster, Reeperbahn – Hamburg ist unglaublich vielseitig. Wer einen kurzen Städtetrip in die Hafenmetropole plant, hat bei dem großen Angebot an Sehenswürdigkeiten und lohnenswerten Aktivitäten die Qual der Wahl. Hier erfährt man, was man beim Kurzurlaub in der aufregenden Hansestadt keinesfalls verpassen darf!

Die passende Unterkunft buchen

Wer nur ein paar Tage Aufenthalt in der Stadt hat, sollte nicht die meiste Zeit des Tages im Auto oder in der S-Bahn vergeuden – empfehlenswert ist also eine zentrale Unterkunft. Hotels gibt es in allen Preisklassen, günstiger übernachtet man meist in den einfach ausgestatteten Hostels. Wer die Unterbringung zwischen anderen Touristen gern vermeiden möchte, mietet sich stattdessen eine kleine Ferienwohnung, in der sich der Aufenthalt sehr viel individueller und unabhängiger gestalten lässt. Für die Suche einer solchen Wohnung gibt es im Internet mittlerweile einige Portale, als besonders praktisch hat sich dabei die Plattform fewo-direkt.de erwiesen. Wer die passende Unterkunft gebucht hat und mit gepackten Koffern (Regenschirm nicht vergessen!) am Ziel angelangt ist, sollte das Auto dann lieber stehen lassen: In der Innenstadt reist es sich am bequemsten mit U-Bahn, S-Bahn und den Bussen.

Sehenswert: Rathausmarkt und Hafenkante

Die Stadt lässt sich am besten in mehreren ausgedehnten Spaziergängen erkunden, die einen an Hamburgs größten Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. Ein Muss ist definitiv die Tour entlang der Elbe, von der neu errichteten HafenCity samt Elbphilharmonie über die denkmalgeschützte Speicherstadt bis hin zu den Landungsbrücken. Von dort starten dann die Barkassen zu spannenden und informativen Hafenrundfahrten – entlang der traditionellen Werften, der riesigen Kreuzfahrtschiffe und vorbei an den modernen Container-Terminals. Wer von den Landungsbrücken noch etwas weiter gehen möchte, der verlängert die Route einfach bis zum Altonaer Fischmarkt. Bei gutem Wetter nimmt man von dort dann die Fährlinie 62 und entspannt sich am schönen Elbstrand in Övelgönne. Hektischer geht es hingegen in der Innenstadt zu! Vom Hauptbahnhof aus schlendert man über die lebendige Mönckebergstraße bis zum Rathausmarkt, von dort geht es weiter zum Jungfernstieg. Anschließend lohnt sich eine Wanderung um die Alster, von der man sich in der wunderschönen und abwechslungsreichen Parkanlage Planten un Blomen, dem grünen Herzen der Hansestadt, erholen kann.

Auf der Reeperbahn nachts um halb eins

Ergänzen lassen sich diese Touren durch mehrere sehenswerte Kultur-Einrichtungen, von denen Hamburg eine Menge zu bieten hat. Kunst aller Epochen und Stile (vom Mittelalter bis zur Gegenwart) erlebt man in der Hamburger Kunsthalle, wer sich stattdessen eher für die Seefahrt und maritime Geschichte der Hansestadt interessiert, kommt im Internationalen Maritimen Museum Hamburg voll auf seine Kosten. Für große Augen bei Kindern, aber auch Erwachsenen, sorgen stattdessen die vielen kleinen und liebevollen Details im Miniatur Wunderland, der weltweit größten Modelleisenbahnanlage in der Speicherstadt. Die erlebnisreichen Tage lässt man dann am besten auf dem Hamburger Kiez ausklingen, der für sein ausschweifendes Nachtleben weltberühmt ist. Entlang der „sündigen Meile“, kurz Reeperbahn genannt, und den umliegenden Seitenstraßen reihen sich die Clubs, Kneipen, Strip-Clubs und Sex-Shops dicht aneinander. Für abwechslungsreiche Unterhaltung ist also gesorgt. Ansonsten lassen sich auch schöne Abende in den Bars und Restaurants des szenigen Schanzenviertels verbringen!

Teilen.

Über Autor

Auf diesen Blog gibt es Tests zu verschiedenen Produkten. Die Redaktion schreibt Produktetests über Beauty, Haushalt, Technik und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@produki.de kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?